Das sollten Sie wissen...

"TheraBow® Therapeutisches Bogenschießen nach Ivette Gräbner" kommt unter konkreten Zielstellungen zum Einsatz, die für jeden Teilnehmer individuell bearbeitet werden sollen.
Therapeutisches Bogenschießen ist eine Form der Gruppen-Psychotherapie, die ihre Wirkung durch regelmäßige Wiederholungen entfalten soll.

Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine gründliche Anamnese-Erhebung in der Praxis, die im Vorfeld stattfindet.

Um teilnehmen zu können, benötigen Sie keine Vorkenntnisse in dieser Sportart. Besondere körperliche Eigenschaften, wie Kraft und Schnelligkeit sind nicht erforderlich.

Sie buchen diese Therapieform als "Paket", zumeist für den Zeitraum von 4-6 Monaten. Dies ist erforderlich, um im therapeutischen Kontext arbeiten zu können.

In diesem "Paket" sind folgende Leistungen enthalten:

  • gesamtes Equipment für`s Bogenschießen (passender Bogen, Pfeile, Schutzkleidung, Scheibenauflagen etc.)
  • fachgerechte Ausbildung am Sportgerät nach sportwissenschaftlichen Aspekten durch lizenzierte Bogensporttrainerin
  • kompetente und kontinuierliche therapeutische Begleitung
  • Platzmiete Bogensportplatz inkl. Sicherstellung ausreichend zur Verfügung stehender Scheiben zum Schießen (je nach Gruppengröße)
  • Versicherung der Teilnehmer
  • als besonders wertvoll wird oft die Möglichkeit zum lockeren Austausch mit den anderen Gruppenmitgliedern wahrgenommen
  • es steht eine feste Anzahl von Terminen für den gebuchten Zeitraum zur Verfügung, die meist im 14tägigen Rhythmus stattfinden
  • Sie bezahlen 2 Termine weniger, um Ausfallzeiten durch (Ihren) Urlaub oder Verhinderung gerecht zu werden

Gerne beantworte ich Ihnen weitere Fragen telefonisch.

Kinder können ab 10 Jahren teilnehmen. Häufig nehmen Kinder diese Therapieform gemeinsam mit einem Elternteil in Anspruch. Aus diesem Grund gibt es derzeit keine separate Kinder-Therapiegruppe.