Freudlos und oft Angst

Was Ihnen früher Spaß machte, ist plötzlich bedeutungslos?
Fühlen Sie sich selbst bei einfachen Tätigkeiten angestrengt und überfordert?
Grübeln Sie viel und machen sich ängstliche Gedanken über alles mögliche?

Mit einer derartigen Symptomatik sind Sie nicht allein. In unserer heutigen leistungsorientierten Gesellschaft treten bei vielen Menschen diese oder ähnliche Symptome nicht nur vorübergehend auf.

Ein solcher Zustand hat in den meisten Fällen mehr, als eine Ursache.
Körperliche und genetisch bedingte Einflüsse, psychische und psychosoziale Faktoren spielen zumeist eine Rolle. Diese treten miteinander in Wechselwirkungen und können sich zudem gegenseitig verstärken.

Oftmals wird von weiteren Symptomen, wie Unkonzentriertheit, Antriebslosigkeit, Appetitmangel, fehlender körperlicher Kraft und gestörtem Schlaf berichtet. Das Selbstvertrauen schwindet häufig.

Zuweilen können auch hormonelle Störungen oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten für eine Angstsymptomatik (mit) verantwortlich sein.

An erster Stelle steht also auch hier die Suche nach den möglichen Auslösern.

Auch hier meine Bitte an Sie: warten Sie nicht zu lange, bis Sie sich dazu entscheiden, Hilfe anzunehmen!