Schmerzen

Akuter Schmerz ist ein Warnsignal des Körpers und somit eine sinnvolle Funktion.

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Schmerzformen.
Auch gibt es den chronischen Schmerz, der als "chronisches Schmerzsyndrom" bezeichnet wird. Hier kann es möglich sein, dass die Ursache des Schmerzes längst abgeklungen ist (z. B. eine Gewebeschädigung), der Schmerz aber dauerhaft fortbesteht. Der Körper hat dann eine Art Schmerzgedächtnis entwickelt.
Schmerzen können beispielsweise auch ein Begleitsymptom körperlicher Erkrankungen sein, wie Arthrose, Rheuma oder Osteoporose.

Anhaltende Schmerzen stellen oft kein sinnvolles Alarmsignal mehr dar, sie können zu einer eigenständigen Schmerzkrankheit werden, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigt.
Einschränkungen im Alltags-und Berufsleben sind möglich. Häufig treten Begleitsymptome auf, wie Schlafstörungen, Appetitmangel, gedrückte Stimmung, Reizbarkeit. Angst vor dem Schmerz kommt dann häufig noch hinzu und so entsteht ein destruktiver Kreislauf.

Häufige Schmerzformen, die in der Praxis anzutreffen sind: Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen.

Therapeutische Möglichkeiten finden sich hier sowohl in der Psychotherapie als auch im Bereich der Naturheilkunde. Also einmal mehr- ein ganzheitlicher Behandlungsansatz.

Ebenso kommt auch bei akutem Schmerz eine ganzheitliche Therapie in meiner Praxis zum Einsatz.
Gelingt es, akute Schmerzen frühzeitig wirkungsvoll zu behandeln, lassen sich chronische Schmerzen oft verhindern.